Corporate

Pressemitteilungen

Pressemitteilungen

Pressemitteilung:
Preisspanne für Aktien der OPEN Business Club AG bei 30 bis 38 Euro

News


  • Angebotszeitraum vom 4. bis zum 6. Dezember 2006
  • Angebot umfasst bis zu 2,51 Millionen Aktien (einschließlich eventueller Mehrzuteilung von bis zu 0,33 Millionen Aktien)
  • Streubesitz nach vollständiger Platzierung des Angebots und vollständiger Ausübung der Greenshoe-Option bei
    rund 48 Prozent

 

Hamburg, 4. Dezember 2006 – Im Rahmen des „Decoupled-Verfahrens“ wurde die Preisspanne für die angebotenen Aktien der OPEN Business Club AG (ISIN DE000XNG8888) auf 30 Euro bis 38 Euro pro Aktie festgelegt. Die Preisspanne wurde gemeinsam mit den beiden Konsortialführern Deutsche Bank und Lehman Brothers auf Basis des Investorenfeedbacks aus der seit dem 27. November stattfindenden Management-Roadshow festgesetzt. Im Rahmen des Börsengangs werden bis zu 2.509.049 Aktien der OPEN Business Club AG angeboten. Davon stammen bis zu 1.350.000 Aktien aus einer Kapitalerhöhung und bis zu 831.781 Aktien aus dem Besitz der Altaktionäre. Zusätzlich steht eine Mehrzuteilungs- und Greenshoe-Option von bis zu 327.268 Aktien aus dem Besitz der Altaktionäre zur Verfügung. Der Anteil des Streubesitzes wird bei Platzierung des maximalen Angebotsvolumens und vollständiger Ausübung der Greenshoe-Option bei rund 48 Prozent liegen. Der Angebotszeitraum beträgt etwa drei Bankarbeitstage und läuft vom 4. Dezember bis zum 6. Dezember 2006. Am letzten Tag des Angebotszeitraums wird die Abgabe von Kaufangeboten für Privatanleger bis 12.00 Uhr (MEZ) und für institutionelle Anleger bis 14.00 Uhr (MEZ) möglich sein.

Bei einem angenommenen Platzierungspreis der Aktien zum Mittelwert der Preisspanne fließt der OPEN Business Club AG - bei vollständiger Platzierung der angebotenen 1.350.000 Aktien aus der Kapitalerhöhung und nach Abzug der von der Gesellschaft zu tragenden Gesamtkosten des Börsengangs – ein Nettoemissionserlös in Höhe von circa
40,9 Millionen Euro zu. Mit den Mitteln aus dem Börsengang soll das internationale Wachstum der XING-Plattform weiter vorangetrieben werden.

Der erste Handelstag der OPEN Business Club Aktien ist für den 7. Dezember geplant.
 

Über XING
Mit XING wird Ihr berufliches und geschäftliches Netzwerk zu einer aktiv genutzten Ressource, denn XING ist weit mehr als ein Verzeichnis von Geschäftskontakten. Dank der erweiterten Funktionen für Kontakt-Suche und –Management entdecken Mitglieder auf der Plattform Geschäfts- und Fachleute, Chancen sowie auf sie zugeschnittene Angebote. Der innovative Ansatz ist international anerkannt: Business 2.0/CNN Money bezeichnet die OPEN Business Club AG als „one of the world’s hottest Web 2.0 startups“. Red Herring zählt das Unternehmen zu den „Top 100 Unternehmen in Europa“.
Gegründet im August 2003, stellt das globale Netzwerk der OPEN Business Club AG- über 16 Sprachräume und alle Branchen hinweg – Abermillionen von Online-Verbindungen her, mit realen Events rund um den Globus. Die OPEN Business Club AG beschäftigt derzeit 67 Mitarbeiter aus 13 Nationen und ist über ihren Hauptsitz in Hamburg hinaus auch in Peking und Zürich vertreten.

XING. Powering Relationships.


Diese Veröffentlichung stellt weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren dar. Ein Angebot erfolgt ausschließlich durch und auf Basis des Wertpapierprospektes, der auf der Internetseite der OPEN Business Club AG veröffentlicht wurde und bei der OPEN Business Club AG, Hamburg, und den Konsortialbanken kostenfrei erhältlich ist.

Diese Pressemitteilung stellt weder ein Angebot zum Kauf von Wertpapieren noch die Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf von Wertpapieren in den Vereinigten Staaten von Amerika dar. Die Aktien der OPEN Business Club AG (die "Aktien") dürfen nicht in den Vereinigten Staaten oder "U.S. persons" (wie in Regulation S des U.S.-amerikanischen Securities Act of 1933 in der jeweils gültigen Fassung (der "Securities Act") definiert) oder für Rechnung von U.S. persons angeboten oder verkauft werden, es sei denn, sie sind registriert oder von der Registrierungspflicht gemäß dem Securities Act befreit. Ein öffentliches Aktienangebot in den Vereinigten Staaten von Amerika würde mittels eines Prospektes durchgeführt werden, der bei der Emittentin oder dem verkaufenden Wertpapierinhaber erhältlich wäre und der detaillierte Informationen über das Unternehmen und das Management sowie Jahresabschlüsse enthalten würde. Die Aktien sind nicht, und werden nicht, gemäß dem Securities Act registriert.